Wer derzeit durch den Tünzhauser Forst streift, der ist nicht allein. 15 kleine Zwerge, lustig, aber zeckensicher verpackt, streifen bei Wind und Wetter, bei Regen und Schnee und am allerliebsten bei Sonnenschein durch den Forst. Gerne in Hohlwegen, aber auch auf Wiesen wurden sie schon gesichtet. Prinzipiell sehr freundlich und heiter, können sie doch unvermutet in lautes Gebrüll und aufgeregtes Gequietsche verfallen. Oft aber sitzen sie einfach nur da, betrachten den Wald, dessen Tiere und Pflanzen und werden ruhig. Viel ruhiger als es in vier geschlossenen Wänden möglich wäre. ….

… Damit nicht allzu viel Unfug im Tünzhauser Forst geschieht, werden die Wichtel von 3-4 Elfen und Elfinnen begleitet, die durchaus freundlich aber bestimmt den Tag regeln.

Eine seltsame Geschichte? Nein, so geht es zu bei den Waldwochen der Pusteblume, die am 25. März begannen und noch bis zum 18. April 2019 dauern.